Gärtnerin Hoffmann -mit Pflanzen gestalten
                           Gärtnerin Hoffmann  -mit Pflanzen gestalten

Klosterkräuter  -               Schätze der Vergangenheit

Lange bevor es die heutige synthetischen Heilmittel gab, war die Natur die große Apotheke der Menschheit. In der heutigen Welt haben wir diesen alten Schatz in unseren Gärten aus dem Auge verloren - zu Unrecht. Viele Menschen empfinden es als Dringlicheit das bewährte Wissen der Klosterheilkunde mit der heutige Schulmedizin zu verknüpfen. Auf der Suche nach sanfter Medizin treten diese vergessenen Schätze der alten Klöster wieder immer mehr in den Vordergrund....

 

Es ist den Klöstern zu verdanken das so manches altes Wissen und Kräuterschatz aus der Antike nicht verloren ging. Bereits im Jahre 712 enstand im deutschsprachigen Raum die ersten Heilpflanzengärten hinter klösterlichen Mauern. Karl des Großen verpflichtete bereits 812 alle Klöster und kaiserlichen Güter, einen Nutzgarten nach benediktinischen Vorbild anzulegen.

Nonnen, Mönche als auch Hebammen und Kräuterfrauen wussten & erforschten die Wirkung vieler unserer heute bekannten Küchenkräuter und Heilstauden. Entdecken Sie in unserem Staudensortiment alte Heilpflanzen und gehen Sie mit auf eine spannende Reise in die alte Heilpflanzenwelt der Klöster....

Heilziest

– Hilfe bei allerlerei Entzündungen

 

Die einst so hochgeschätzte, wunderschöne Heilpflanze wirkt schmerzstillend,antibakteriell, stärkend und kreislaufanregend. Er beruhigt unser Gemüt und hemmt Entzündungen aller Art.Traditionell verwand Hildegard von Bingen ihn besonders bei Blutungen. Die Klostermedizin kennt dieses Kraut unter anderem  als Mittel bei Kopfweh und Magenschmerzen, die heute häufig durch Überarbeitung oder Nervosität hervorgerufen werden. Ein Tee wirkt wahrlich entspannend und beruhigend und hilft uns dabei sanft unseren heutigen Stresspegel zu senken.

Odermennig - gelbes Kraut mit vielseitiger Wirkung.

 

Dieser bezaubernde winterharte Begleiter, betört uns mit aparten langen gelben Blütenrispen von Juni bis September. Er war früher ein hochgeschätztes Klosterheilkraut und durfte in keinem Garten fehlen. Als Heilkraut nahm man Ihn äußerlich nicht nur zur Wundheilung. Man verwandt ihn schon damals bei Schleimhaut-entzündungen vorallem im Mund und Rachenraum. Heute  findet er vielfache Anwendung bei Gallen und Milzleiden sowie Haut und Darmerkrankungen.

 

Interessant ist das Odermennig seit Jahren als Diabethesheilmittel erfolgreich erforscht wird. Wussten Sie, das man diesen kleinen Alleskönnern eine extreme hohe Fähigkeit als Anti Aging Pflanzen nachgewiesen hat ? Kein Wunder das diese Staude in keiner Heilpflanzensammlung fehlen sollte...

Alant – imposante Wunderpflanze

für Diabethiker

 

Die auffallende gelben kräftigen Scheibenblüter ragen ab Juni auf 1,50 m hohen Stängel empor. Der große Heilalant verzaubern jeden Garten. Seine kleinen Verwandten sind mit 50 cm und kräftig orangen Köpfen ein Highlight in jedem Beet.

 

In der Wurzel dieser imposanten winterharten Staude ist der Stoff Inulin enthalten.Viele Diabethikerprodukte enthalten seinen Wirkstoff. Die Wurzel einer Pflanze kann bei guter Pflege nach 3 bis 4 Jahren schon mal in paar Kilo auf die Waage bringen. Ideal für die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten.
Seine Blüten verzaubern jeden Kräutersalat und duften herrlich in Schalen.In der Küchen der Klöster landetet er mit etwas Honig oder Zucker öfters auf den Speiseplan.

 

Schon die Nonnen verordenten regelmässig Alantwein oder gaben Ihn als Hustenteemischung mit Veilchen und Spitzwegerich.Das getrocknete Pulver der Wurzel mit etwas Wasser und Honig fand bei Ihnen vielfach Anwendung als Gesichtsmaske bei unreiner Haut. Auch die prächtigen Blätter dieser alten Klosterstaude sind heilsam eingesetzt worden, bei Ischias und Hüftgelenkschmerzen. Heute wird er er bei Husten,Magengeschwüren und Ausfluss verwandt.

 

Zaubern Sie sich doch ein Heilkräuterbeet nach Vorbild der alten Klöster in ihren Garten. Mit der richtigen Auswahl  der Pflanzen und unserer Unterstützung wird er nicht nur ihre Hausapotheke sondern auch ihre Küche bereichern. Die alte Klosterküche hält eine Vielzahl an naturbelassenen schmackhaften Rezepten bereit.

 

Wahrlich können wir an dieser Stelle nicht alle Klosterschätze behandeln. In naher Zukunft werden die erfahrenen Kräuterhexen unserer Staudengärtnerei eine Vielfalt an Kräuterseminaren,auch zu diesen Thema anbieten. Bleiben Sie also Neugierig.....

 

Hier finden Sie uns

Gaertnerin Hoffmann

Am Preißelpöhl 62

08525 Plauen

Kontakt

Rufen Sie uns einfach an 03741 526831 03741 526831 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Gärtnerin Hoffmann GbR Am Preißelpöhl 62 08525 Plauen Tel/Fax 03741/526831 info@gaertnerin-hoffmann.de

Anrufen

E-Mail

Anfahrt